Wir sind das 
Grüne Hotel zur Post

Und das geht nur aus tiefster Überzeugung und mit allem was uns zur Verfügung steht. Sobald Sie unser Haus betreten werden Sie die Hingabe zur Nachhaltigkeit spüren und merken, dass eine Übernachtung mit gutem Gewissen für uns alle gut ist. In diesen Seiten werden Sie entdecken, wie sich diese Hingabe äußert und welche Maßnahmen wir getroffen haben um unseren Beitrag für eine bessere Zukunft zu leisten.

E-LADESTATIONEN IM HOTEL ZUR POST

Unseren Gästen stehen im Grünen Hotel zur Post folgende Lademöglichkeiten gegen Gebühr zur Verfügung: 1 x Typ 2 Wallbox mit Kabel 11 kW 32A 7 x Typ 2 mit Kabel bzw. Stecker 9 kW 32A 2 x CEE/ 32A/ 5Polig mit mobilem Ladegerät – Type 2 11 kW 32A 3 x Schuko 16A Die Energie kommt zum Teil aus unseren eigenen 3 Photovoltaikanlagen (17,00 kWp, 10,25 kWp bzw. 3,6 kWp – Gesamtleistung 30,85 kWp). Die restliche, bezogene Energie ist zertifizierter Ökostrom. Links die Ihnen beim Beladen Ihres Elektroauto mit Energie behilflich sind:  

ÖKOSTROM

Wir beziehen unseren „sauberen“ Strom aus 3 verschiedenen Quellen.

Als erstes möchte ich unsere eigenen 3 PV-Anlagen mit der Größe von 31 kWp nennen. Die Anlagen produzieren je nach Wetterlage zwischen 25 – 30.000 kWh im Jahr. Das neueste Projekt ist das 2023 von der ÖkostromBörse errichtete Kleinwasserkraftwerk Sinnhub. Vom Erneuerbar-Energie-Gemeinschaft (EEG) Projekt Sinnhub konnten wir uns 8 Bezugsrechte mit je 45.000 kWh auf 30 Jahre sichern. Die daraus ergebenen jährlichen 12.000 kWh werden im 1,3 km entfernten Kraftwerk im Salzburg Almkanal produziert und auf kürzestem Weg „geliefert“. Die noch verbleibende Energie

THERMISCHE SOLARANLAGE

Die 30m2 thermische Solaranlage am Haupthaus ist seit Sommer 1999 in Betrieb und hat bisher ca. 300.000 kWh eingespeist. Seit Frühling 2007 ist eine 10m2 Anlage in der Villa Ceconi in Betrieb und seit September 2014 liefert eine weitere thermische Solaranlage mit 10m² Wärme vom Dach des Garten Hauses aus kostenloser Sonnenenergie ins Micronetz des Betriebes.

PELLETSHEIZUNG

2014 wurden 5 Gebäude mit dem Haupthaus des Grünen Hotel zur Post mit Fernwärmeleitungen, ein sogenanntes Micronetz, miteinander verbunden. Diese sechs Gebäude werden über eine 112 kWh Pelletsheizung beheizt. Holzpellets, ein echter Bio-Brennstoff, hat entscheidende Vorteile gegenüber anderen Energielieferanten: der Rohstoff wächst nach! Pellets sind einfach, komfortabel, sauber, sparsam in der Anwendung und bei der Verbrennung CO2-neutral. Die Biopellets, die bei uns zum Einsatz kommen, werden aus Nebenprodukten der Holzverarbeitung hergestellt und kommen aus der Region Tennengau. Auch die Villa Ceconi wird von einer Pellet-Heizung mit Brennwerttechnik beheizt.

HOTELS FOR FUTURE

Das aktuellste Projekt von der Familie Maier ist „HOTELS FOR FUTURE“. Um den Co2 - Haushalt unserer Atmosphäre bis 2050 überhaupt noch einigermaßen für uns erträglich zu halten wird es nicht reichen die Verbrennung von fossilen Brennstoffen stark einzuschränken, sondern wir müssen weltweit auf eine Stärkung des Waldes setzten, denn jeder Baum wandelt Co2 in Sauerstoff um.  

FRÜHSTÜCK MIT 100% BIOLOGISCHEN LEBENSMITTEL

Herzstück unserer nachhaltigen Betriebsführung sowie einer gesunden Lebensweise ist die Verwendung von biologischem Lebensmittel! Und unserer Gäste sollten sich gesund, nachhaltige und biologoisch sowie glutenfrei und vegan ernähren können.  Mehr Informationen finden Sie auf unserer Seite zum Thema Bio-Frühstück.

WASSERSPARENDE AMATUREN

Waschbeckenarmaturen älteren Baujahres verbrauchen pro Minute 15,2 L Wasser. Mit dem Einbau der Wasserspareinsätze konnten wir den Verbrauch auf 7,2 L pro Minute reduzieren und bei den Duschen wurde der Wasserverbrauch von 14 L auf 9 L reduziert. Bei dieser Wassermenge und den richtigen Duschaufsätzen ist kein Qualitätsverlust spürbar. Gesamtwasserersparnis ca. 775m³ Wasser und Energie zur Warmwasserbereitung ca. 30.000 kWh ergibt ein erspartes CO2 von 8.500 kg

LED BELEUCHTUNG

Um unseren Strom- und Energieverbrauch außerdem niedrig zu halten verwenden wir ausschließlich LED-Leuchtmittel und Sparlampen zur Beleuchtung.

ABFALLBEHANDLUNG

Wir halten uns an das Gebot „Reduce, Reuse, Recycle“ (Verringern, Wiederverwerten, Recyceln). Das Thema „Müll“ beginnt bei uns schon in der Müllvermeidung. Die biologischen Lebensmittel werden in Großpackungen eingekauft und auf dem Frühstücksbüffet wird so gut es geht auf PVC-Verpackungen verzichtet. Der anfallende Müll wird sorgfältig getrennt und fachgerecht entsorgt.

UMWELTFREUNDLICHE PFLEGEPRODUKTE

Unser Duschgel und Seife kommen aus Salzburg von der Firma MARíAS® (eine Marke von Pieper Biokosmetik Manufaktur GmbH. Alle Produkte tragen das Siegel ZERTIFIZIERTE BIOKOSMETIK von AUSTRIA BIO GARANTIE.

Alle unserer  Grünen Aktivitäten   noch einmal zusammengefasst.